Aktuell:

--> Bündnis-Homepage nicht aktuell:

Das Bündnis ist eine lokale Wählergemeinschaft. Uns fehlen zur Zeit die personellen Möglichkeiten, diese Seite aktuell zu halten.
Aktuelle Informationen finden Sie / findet Ihr auf facebook und auf instagram.
.

--> Bürgermeisterwahl in Lienen, das Bündnis lädt ein:

Das Bündnis lädt zu einer öffentichen Veranstaltung mit den Bürgermeisterkandidaten ein.
Wann?: Montag, 10.August 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Wo? Gaststätte Gravemeier in Kattenvenne, Lienener Strasse 4.

Den Zeitungsartikel dazu finden Sie hier.

--> Bericht von der öffentlichen Fraktionssitzung des Bündnis in Kattenvenne am 15.06.2015:

Feuerwehrhaus und Umweltthemen

Nicht nur das „neue Feuerwehrhaus in Kattenvenne“ und die Ratsarbeit sondern auch allgemeine Umweltthemen interessierten die Zuhörer der gut besuchten öffentlichen Fraktionssitzung des Bündnis. Alle Anwesenden waren sich einig, dass in Kattenvenne unbedingt ein neues Feuerwehrhaus gebaut werden muss. Der vorgestellt neue Entwurf des Architekturbüros wurde als funktionsgerecht und optisch durchaus ansprechend empfunden. Deutlich gefragt wurde, ob die veranschlagte Summe von 1,2 Mio. Euro ausreichen werde oder evtl. eine kleine „Elbphilharmonie“ entstehen könne. Der Fraktionsvorsitzende Kubitz erläuterte die intensiven Bemühungen des Rates die Kosten möglichst zu deckeln. Im Rahmen der nachfolgenden Diskussion wurde die Frage einer sicheren Anfahrt per Rad für die Jugendfeuerwehr, die Beheizung, speziell die Möglichkeit eines Blockheizkraftwerkes für Grundschule, Sporthalle und Feuerwehrhaus und andere Fragen der Energieversorgung besprochen. Dass über die Verwendung des alten Feuerwehrhauses noch nicht entschieden sei, erläuterte Sabine Gräler auf Anfrage.

Nach dieser sehr sachorientierten Gesprächsrunde zeigten die Gäste Interessse an überörtlichen Umweltthemen und ihrer örtlichen Bedeutung. Angesprochen wurde der Einsatz von Glyphosat, das Thema Fracking, das AKW Lingen und die alarmierenden Ergebnisse einer äußerst schlecht gelaufenen Katastrophenübung, die geplante Privatisierung der Urananreicherungsanlage Gronau, Fragen des Tierschutzes und die Möglichkeit der Dorfentwicklung mit Hilfe von Leader Projekten. Hier wünschte man sich lokale Initiativen des Bündnis. Angeregt wurde ferner, die Fraktionssitzungen des Bündnis auch in Zukunft öffentlich durchzuführen.

--> Einladung zur öffentlichen Fraktionssitzung des Bündnis in Kattenvenne am 15.06.2015:

Wie sehen die Planungen für das neue Feuerwehrhaus aus? Ist es wirklich zu schön für Kattenvenne? Wie geht es weiter mit dem Gewerbegebiet? Was wird aus der Bürgerhalle? Gibt es neue Ideen für das Bahnhofsgebäude? Gelegenheit diese und andere Fragen anzusprechen findet sich am kommenden Montag. Aus aktuellem Anlass findet diesmal in der Woche vor der Ratssitzung eine öffentliche Fraktionssitzung des Bündnis für Ökologie und Demokratie in Kattenvenne in der Gaststätte Gravemeier statt. Jede und jeder ist eingeladen am Montag ab 20:00 Uhr einfach vorbeizuschauen, Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben, heißt es in einer Pressemitteilung des Bündnis.

--> Fracking:  Rote Karte für Gabriels WM-Foul

Während alle zur Fußball-WM nach Brasilien schauen, will Wirtschaftsminister Gabriel Fracking per Gesetz erlauben. Schon kommenden Mittwoch könnte das Bundeskabinett entscheiden. Das müssen wir verhindern – und für ein Verbot der Hochrisiko-Technologie sorgen.

Unterzeichnen Sie den Appell von Compact.de !

--> F r a c k i n g  vielleicht sogar in Lienen ??  N E I N - D A N K E !!  

Am, 10.04.2014, also kurz vor der Kommunalwahl flatterte den Ratsmitgliedern folgende Information der Verwaltung auf den Tisch:
"Antrag der Exxon Mobil Production Deutschland GmbH auf Verlängerung der Erlaubnis zur Aufsuchung von Kohlenwasserstoff in dem Feld NRW Nord
Die Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung Bergbau und Energie, übersendete am 02.04.2014 die Unterlagen des o.a. Antrages zur Stellungnahme bis zum 15.06.2014. Es handelt sich um die Verlängerung der befristeten für 5 Jahre erteilten Erlaubnis vom 12.03.2009, die am 13.09.2014 endet. Die Verlängerung ist beantragt bis zum 13.03.2017. Mit der beantragten Verlängerung der bestehenden Erlaubnis soll das Aufsuchen von Kohlenwasserstoffen fortgesetzt werden. ...."
Ging die Verwaltung am 10.04. noch davon aus, dass das Gebiet der Gemeinde Lienen nicht betroffen sei, stellte sich bei genauem Nachfragen bei der Bezirksregierung in Arnsberg heraus, dass Lienen durchaus betroffen ist. Hierzu heißt es in den Ratsunterlagen zur Sitzung am 23.06.14:
"Ergebnis  dieses  Gesprächs  ist  daher, dass die Lienen doch von dem Erlaubnisfeld NRW Nord betroffen ist. Auf Nachfrage wurde auch bestätigt, dass bei bestimmten Gesteinsschichten nicht ausgeschlossen werden kann, dass schon für die Beprobung möglicherweise das sog. Fracking-Verfahren oder sonstige chemische Verfahren angewendet werden, um die Schichten aufzubrechen."
Die Verwaltung hat darauf hin eine ablehnende Stellungnahme erarbeitet, die in der Ratssitzung vom 23.06.14 inhaltlich noch einmal bearbeitet werden soll.

Weitere Informationen hier:
Übersichtsseite der Beirksregierung Arnsberg zum Antrag der Firma Exxon
Stellungnahme der Gemeinde Lienen
Antrag des Bündnis zur Behandlung des Themas im Rat.


--> D A N K E !!    17,6 % bedeuten fünf Sitze!!  

Das war ein Paukenschlag!  Mit 17,6 % haben wir, das Bündnis für Ökologie und Demokratie Lienen, einen so nicht erwarteten Wahlerfolg errungen. Mit nun fünf Ratsmitgliedern gehen wir deutlich gestärkt und hochmotiviert in die neue Ratsperiode.
Wir führen dies unter anderem auf unsere klaren Positionen zur Kalkabgrabung zurück. Das tolle Wahlergebnis sehen wir als Auftrag, uns weiterhin sehr klar und eindeutig für den Erhalt des Lienener Berges, für mehr Bürgerbeteiligung, für die Umsetzung des Klima- und Energiekonzeptes, kurz für eine ökologische und nachhaltige Gemeindepolitik in Lienen und Kattenvenne einzusetzen. Wir werden versuchen, uns mit konsequentem Einsatz für das uns entgegen gebrachte Vertrauen zu bedanken.
Gewachsene Verantwortung: Als Folge des Wahlergebnisses sind nur noch drei Fraktionen im Rat der Gemeinde Lienen vertreten. Die CDU mit 11 Sitzen, die SPD mit 9 Sitzen und das Bündnis mit 5 Sitzen. Hinzu kommt ein einzelnes Ratsmitglied der FDP. Das bedeutet mehr Einfluss und mehr Verantwortung, die wir gerne übernehmen.
Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, auch nach der Kommunalwahl das Gespräch mit uns zu suchen, z.B. auf unseren in Zukunft öffentlichen Fraktionssitzungen. Rückmeldungen, Anregungen und neue Impulse sind herzlich willkommen!


--> Nacht-Anruf-Sammeltaxi Nacht-AST um ein Vierteljahr verlängert.

Fast drei Monate verkehrt jetzt schon das Nacht-Anschluss-Sammeltaxi (AST) Kattenvenne-Lienen als Anschluss an die Nachtbusse aus Osnabrück und Münster. Jetzt gibt es einen dreimonatigen Nachschlag. Das Bündnis übernimmt die Kosten für ein weiteres Vierteljahr.
http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Lienen/Sammeltaxi-fuer-Nachtschwaermer-Sammeltaxi-faehrt-weiter.


--> Wahl 2014: Bündnis erreicht sensationellen Wahlerfolg

Wir konnten es kaum glauben. Mit 17,6 % hat das Bündnis bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 einen in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg erreicht und konnte die Zahl der Sitze im Lienener Gemeinderat von 3 auf 5 steigern!
Wir sind froh und dankbar dass so viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Lienen unsere klaren Positionen zur Kenntnis genommen und uns deswegen gewählt haben. Ein so tolles Wahlergebnis ist Auftrag und Verpflichtung zugleich. Wir haben von den Wählerinnen und Wählern einen größeren Teil der Verantwortung für unseren schönen Ort übertragen bekommen und werden alles in unseren Kräften stehende tun, um dieser Verantwortung gerecht zu werden.  Dazu wünschen wir uns auch weiterhin eine konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Ratsfraktionen bzw. Ratsmitgliedern.
Zu den Wahlergebnissen auf der Homepage der Gemeinde Lienen.


--> Wahl 2014 unsere ausführlichen Aussagen zu den Bereichen Naturschutz und Mobilität

Wir haben uns entschlossen neben den üblichen Informationen zur Wahl die Themen Naturschutz und Mobilität besonders hervorzuheben. Naturschutz ist für unsere Wählergemeinschaft ein Kernpunkt unserer Arbeit. Wir haben festgestellt, dass das wichtige Thema Mobilität im ländlichen Raum in der Politik nicht die ihm zustehende Beachtung erfährt. Deswegen haben wir auch zu diesem Thema unsere Position und Anregungen ausführlich dargestellt.
Zu diesen beiden Theman finden Sie also hier unsere Positionen.


--> Kritische Fragen zur Erweiterung der Abgrabungsflächen der Firma Calcis in Lienen

Auf viele der von uns durch den Bürgermeister an die Firma Calcis gestellten Frage haben wir keine befriedigenden Antworten erhalten. Das Bündnis lehnt auch daher eine Erweiterung der Abgrabungsflächen weiterhin grundsätzlich ab.
Unsere Fragen und Anregungen zum Antrag der Firma Schenling auf Erweiterung der Abgrabungsfläche vom 31.07.2012 


--> Hähnchen-KZ in Iburg ??

Das Bündnis unterstützt die Einwender gegen eine Hähnchen-Großmastanlage in direkter Nähe des Gemeindegebietes Lienen.
Unser Ratsantrag zur Hähnchenmastanlage vom 14.05.2012

--> Holzhackschnitzel-aus-Wallhecken

Ein Konzept des Bündnis setzt sich in Lienen durch: Holzhackschnitzel aus Wallhecken.
Artikel in den WN vom 26.3.2010

--> Antrag auf Teilnahme am European Energy Award (eea)

Die Schwierigkeiten bei der Durchführung energetischer Maßnahmen an den gemeindlichen Gebäuden im Rahmen des Konjunktupaktes II haben deutlich werden lassen, dass die Gemeinde Lienen dringend eine langfristige Planung im Bereich der Energieversorgung und Energieeinsparung benötigt. 
Artikel in den WN vom 27.2.2010 zum eea  (jpg, 528 kB):

--> Einladung zu einer Informationsveranstaltung über Holzhackschnitzel (WN 6.2.10)

Das Bündnis versucht seit langem, bei der Erneuerung von Heizsysteme der Kommune statt fossiler Energieträger (Gad, Öl) auf Holzhackschnitzel odet Pellets umzustellen. 

Endlich Bewegung: Holzhackschnitzel werden vom Rat ernsthaft geprüft!

--> WN vom 3.2.2010: Holzhackschnitzel sind erste Wahl (Artikel ist nicht mehr verfügbar)

--> Leserbrief zur beantragten Erweiterung der Brech- und Klassieranlage der Firma Schenking.

Wir lehnen diese Erweiterung ab!

--> 26.05.09  Antrag bezüglich der Verwendung der Mittel des Konjunkturpaketes  II

Hierüber wurde in der Ratssitzung am 29.6.09 entschieden:
Aus dem Konjunkturpaket II sollen 100 000 € zur energetischen Sanierung von Gebäuden der Gemeinde eingesetzt werden.  Ein schöner Erfolg unserer Arbeit, aber erst ein Anfang!


Weitere Informationen über unsere Vorstellungen und die Ergebnisse unserer Arbeit liefern die Auszüge aus unserer Zeitung "Das Blatt".

Unsere Mitglieder im neuen Gemeinderat:

Georg Kubitz, Fraktionssprecher
Georg Kubitz
Fraktionssprecher


Sabine Gräler
Stellv. Fraktionssprecherin



Ingrid Lebkücher
Ratsmitglied



Heiner Peters
Ratsmitglied



Wolfgang Wieneke
Ratsmitglied